Skip to content Skip to footer

40 JAHRE BUGATTI FESTIVAL IN MOLSHEIM

Jedes Jahr verwandelt sich die Stadt Molsheim im Elsass an dem Wochenende, das dem Geburtstag von Ettore Bugatti – dem 15.September 1881 – am nächsten liegt, in ein dreitägiges Fest zu Ehren des faszinierenden Vermächtnisses von Ettore. Das Bugatti Festival, das von den „Enthousiastes Bugatti Alsace“ (EBA) organisiert wird, ist eine Pilgerreise für Bugatti-Fans aus der ganzen Welt, die an den Ort kommen, der für immer als die Heimat dieser legendären Marke bekannt sein wird.

1909 gründete Ettore Bugatti im Alter von 28 Jahren seine Fabrik in Molsheim und begann mit der Produktion des Type 13. Später im Jahr 1928 kaufte er das Château Saint Jean, das heute als ein Ort für Gäste, Kunden und die handgefertigte Montage moderner Bugatti-Hypersportwagen dient.

Das 40. Bugatti-Festival in Molsheim war besonders groß und begann mit einem Besuch von Ettore Bugattis Grab. Das Festival würdigt nicht nur sein Leben, sondern auch sein Vermächtnis.

Das Château Saint Jean war der Veranstaltungsort für ein Frühstück, das die Marke Bugatti organisierte. Es gab Ausstellungen von Bugatti-Fahrzeugen und Möbeln von Carlo Bugatti sowie Skulpturen von Rembrandt Bugatti, die das Design der Bugatti-Autos beeinflusst haben. Carlo Bugattis Möbel zeichnen sich durch elegante Formen, Liebe zum Detail und hochwertige Materialien aus, während Rembrandt Bugattis Skulpturen die Kraft und Eleganz von Tieren einfangen. Diese Einflüsse sind im Design der Bugatti-Autos sichtbar.

Das Festival zeigte auch eine Reihe von Grand-Prix-Autos, darunter den Type 57G Tank, den Type 32 Tank, den Type 35 und den Type 45/47, die an Bugattis Erfolge im Motorsport erinnern. Es gab auch eine Ausstellung des modernen Rennwagens Bolide und des EB110 aus den 90er Jahren, der den Weg für moderne Bugatti-Hypersportwagen ebnete. Das Bugatti-Festival in Molsheim feierte den 40. Jahrestag mit einer beeindruckenden Veranstaltung. Bugatti-Liebhaber und Kunden fuhren ihre klassischen und modernen Bugatti-Autos, darunter der Type 57C Stelvio, der Type 49 Long Wheelbase Two-Door Coupé, der Veyron 16.4 Grand Sport Vitesse World Record Edition und der Chiron Super Sport.

Die Autos unternahmen eine Tour durch die Elsässische Weinstraße, die durch malerische elsässische Städte führte. Nach einem Mittagessen in Ribeauvillé kehrten die Fahrzeuge nach Molsheim zurück, wo sie im Parc des Jésuites ausgestellt wurden und Tausende von Besuchern anzogen. Eine Ausstellung präsentierte den Bugatti Autorail, einen luxuriösen Hochgeschwindigkeitszug, der von Ettore Bugatti entwickelt wurde und das französische Schienennetz revolutionieren sollte. Während des Festivals wurde der legendäre Motor des Autorails gestartet, um die Kraft und Innovation des Zuges zu zeigen.

Christophe Piochon, Präsident von Bugatti Automobiles, war Teil der Jury, die die Bugatti-Fahrzeuge nach Zustand, Originalität, Eleganz und Geschichte bewertete. Die Gewinner wurden am Sonntag mit Trophäen ausgezeichnet. Am Sonntagmorgen demonstrierten die Bugatti-Autos ihre Leistungsfähigkeit auf den gesperrten Straßen von Molsheim. Zwei Baby Bugatti II Modelle, elektrische Nachbildungen des Type 35, nahmen ebenfalls teil. Das Festival endete mit einem Gala-Mittagessen und der Verleihung des Hauptpreises, des Grand Prix Bugatti Automobiles S.A.S., der an einen Type 35C ging, als Erinnerung an die glorreiche Geschichte im Motorsport, die den Bugatti Bolide inspirierte.

Darüber hinaus wurden weitere Preise verliehen, darunter die Trophée Lalique für das Type 49 Coupé de Weymann, die Trophée de la Fondation Bugatti für den Type 57C Stelvio Gangloff oder die Trophée Cul Pointu. Diese Trophäe ging an den Bugatti Pilote Officiel Andy Wallace, der damit für seine erfolgreiche Karriere als einer der besten Langstreckenrennfahrer der Welt geehrt wurde. Andy Wallace gehört zu den wenigen Menschen, die die Triple Crown der 24 Stunden von Le Mans, der 24 Stunden von Daytona und der 12 Stunden von Sebring gewonnen haben. 2019 stellte er außerdem in einem Chiron einen Geschwindigkeitsweltrekord auf und war mit 304,773 mph (490,484 km/h) der erste Mensch, der jemals in einem Serienfahrzeug die 300 mph-Marke überschritt.

Vierzig Jahre, nachdem das Bugatti Festival zum ersten Mal in Molsheim stattfand, und über 110 Jahre, nachdem Ettore Bugatti hier seine Marke gründete, ist die Verbindung zwischen dem Elsass und seinen revolutionären Fahrzeugen so stark wie eh und je. Sein Ethos leitet die Marke auch heute noch, und er würde sich wahrscheinlich geehrt fühlen, dass nicht nur seine Automobile weiterhin so genutzt und geliebt werden, wie es ihrer Bestimmung entspricht, sondern dass der Ort, den er die meiste Zeit seines Lebens sein Zuhause nannte, auch weiterhin ein wichtiger Teil der Bugatti-Geschichte ist.

Sign Up to Our Newsletter

Be the first to know the latest updates

Whoops, you're not connected to Mailchimp. You need to enter a valid Mailchimp API key.